19. April 2016: Einweihung neues Klettergerüst


Für die Schüler der Abt-Wilhelm-Schule ging am Dienstagnachmittag ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Die neue Kletteranlage auf dem Schulhof wurde offiziell eingeweiht. Vollständig abgeschlossen ist die Neugestaltung des Schulhofs allerdings noch nicht.

Am Ende der offiziellen Einweihung des neuen Klettergerüsts konnten es die Kinder kaum mehr erwarten. Noch bevor Bürgermeister Thomas Krechtler und die an der Neugestaltung des Schulhofs der Lautenbacher Abt-Wilhelm-Schule Beteiligten das symbolische Absperrband durchschneiden konnten, enterten sie die neue Attraktion. Neben den Schülern und Lehrern hatten sich am Dienstagnachmittag auch viele Eltern und Einwohner Lautenbachs auf dem Schulhof versammelt. Willkommen geheißen wurden sie vom Grundschulchor unter der Leitung von Konrektorin Anne Huber.
Durch das neue »Lümmelblatt« und das Klettergerüst werde der Schulhof wesentlich aufgewertet, freute sich Bürgermeister Thomas Krechtler. Dass die Umgestaltung des Schulhofs in Angriff genommen werden konnte, sei der Zusammenarbeit vieler Beteiligter zu verdanken. So habe der Förderverein der Abt-Wilhelm-Schule mit Birgit Bentrup an der Spitze über Jahre hinweg mit Spendenläufen und weiteren Aktionen Geld gesammelt, so dass der Verein nun 5.000 Euro zur Finanzierung des etwa 30.000 Euro teuren Projekts beisteuern konnte. Eine Spende der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau in Höhe von 10.000 Euro übergaben am Dienstag Bereichsleiter Christian Frühe und Klaus Schmiederer, Leiter des Privat-Kunden-Zentrums Oberkirch. Die Schule verfüge jetzt über ein rundum gelungenes Spielkonzept, erklärte Frühe, das es den Schülern ermögliche »in den Pausen ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und so den Schulalltag im Klassenzimmer auszugleichen«.
In die Planung des neuen Schulhofes habe Sabine Lößnitz-Rigling viel Herzblut investiert, lobte Bürgermeister Krechtler die Schulleiterin. Der Bauhof der Gemeinde, der die rund 20.000 Euro teuren Spielgeräte aufstellte, habe dabei kreative Verbesserungen mit einfließen lassen. »Eines ist sonnenklar, der Hof ist wunderbar«, fasste der Schulchor das Gesagte in einem Lied zusammen. Dass mit der Erneuerung des Eingangsbereichs und der Schulhofumgestaltung innerhalb nur eines Jahres gleich zwei Verbesserungen an der Schule vorgenommen werden konnten, bezeichnete die Schulleiterin als »ganz toll«.
Als Nächstes stehen laut Hauptamtsleiter Bastian Knapp noch kleine Änderungen auf dem Programm. So soll der Schulhof mit Bänken und Zäunen aufgewertet werden. Wann diese Ideen umgesetzt werden, stehe derzeit jedoch noch nicht fest.

 

Text: Simon Allgeier (21.04.2016)